Mag. Eva Pernt, MBA

Stubenring 24
1010 Wien

+43 1 5137900-0

Gewerbetreibende/sonstige Selbständige (GSVG/FSVG)

 

Mindest- und Höchstbeitragsgrundlagen und Versicherungsgrenzen in €vorläufige und endgültige Mindestbeitragsgrundlage bzw Versicherungsgrenzenvorläufige und endgültige Höchstbeitragsgrundlage
monatlichjährlichmonatlichjährlich
 Gewerbetreibende      
Neuzugänger im 1. bis 3. Jahr  537,78  6.453,36  5.285,00  63.420,00
ab dem 4. Jahr – in der KV  704,99  8.459,88  5.285,00  63.420,00
ab dem 4. Jahr – in der PV  687,98  8.255,76  5.285,00  63.420,00
 Sonstige Selbständige        
 mit anderen Einkünften  395,31  4.743,72  5.285,00  63.420,00
 ohne andere Einkünften  537,78  6.453,36  5.285,00  63.420,00
Berechnung der vorläufigen
monatlichen Beitragsgrundlage
(bis zum Vorliegen des Steuerbescheides
für 2014):

Einkünfte aus versicherungspflichtiger T ätigkeit
laut Steuerbescheid 2011
+ in 2011 vorgeschriebene KV- und PV-Beiträge
                            = Summe                            
x 1,057 (Inflationsbereinigung)
: Anzahl der Pflichtversicherungsmonate 2011

 

BeitragssätzeGewerbetreibendeFSVGSonstige Selbständige
Unfallversicherung pro Monat 8,67 € 8,67 € 8,67 €
Krankenversicherung 7,65 % --- 7,65 %
Pensionsversicherung 18,50 % 20,0 % 18,50 %
Gesamt 26,15 % 20,0 % 26,15 %
BV-Beitrag (bis Beitragsgrundlage) 1,53 % freiwillig 1,53 %

 

Mindest- und Höchstbeiträge in Absolutbeträgen (inkl UV) in € (ohne BV-Beitrag)vorläufige Mindestbeiträgevorläufige und endgültige Höchstbeiträge
monatlichjährlichmonatlichjährlich
Gewerbetreibende      
Neuzugänger im 1. und 2. Jahr 149,30 1.791,59 1.027,54 12.330,42
Neuzugänger im 3. Jahr 149,30 1.791,59 1.390,70 16.688,37
ab dem 4. Jahr 189,88 2.278,54 1.390,70 16.688,37
Sonstige Selbständige        
mit anderen Einkünften 112,04 1.344,52 1.390,70 16.688,37
ohne andere Einkünften 149,30 1.791,59 1.390,70 16.688,37

 

Kammerumlage 2
Die Kammerumlage 2 (KU 2), besser bekannt als Zuschlag zum Dienstgeberbeitrag zum Familienlastenausgleichsfonds(DZ zum DB-FLAF), ist von der monatlichen Lohnsumme eines Betriebes zu berechnen. Der DZ zum DB ist aufgrund des unterschiedlichen Landeskammeranteils für jedes Bundesland verschieden und beläuft sich (unverändert gegenüber dem Vorjahr) auf:

SteiermarkBurgenlandSalzburgTirolWienKärntenVorarlberg
0,39 % 0,44 % 0,42 % 0,43 % 0,40 % 0,40 % 0,41 % 0,39 % 0,36 %

 

Ausgleichstaxe 2014
Dienstgeber sind nach dem Behinderteneinstellungsgesetz verpflichtet, auf je 25 Dienstnehmer mindestens einen begünstigten Behinderten einzustellen oder eine Ausgleichstaxe zu bezahlen. Diese beträgt für jeden begünstigten Behinderten, der zu beschäftigen wäre:

Anzahl der Dienstnehmerbis 2425 bis 99100 bis400 und mehr
pm / pro 25 DN keine 244 € 342 € 364 €

Mit diesem QR-Code gelangen Sie schnell und einfach auf diese Seite

Mit diesem QR-Code gelangen Sie schnell und einfach auf diese Seite

Scannen Sie ganz einfach mit einem QR-Code-Reader auf Ihrem Smartphone die Code-Grafik links und schon gelangen Sie zum gewünschten Bereich auf unserer Homepage.